Die Heldenreise-Teil 4

Die Heldenreise Teil 4

Endlich sind wir beim letzten Teil der Heldenreise angekommen. Wurde ja auch langsam mal Zeit oder? Also, ohne weiteres Gerede: Auf geht’s:

  1. Rückkehr in die gewohnte Welt

Stell dir vor, du kommst nach einer langen Reise zurück nach Hause. Du hast dich verändert, viel erlebt, Probleme bewältigt, „Drachen bekämpft“ und jetzt sollst du theoretisch einfach so in dein altes Leben zurückkehren. Dass das nicht ganz leicht ist, ist ja klar. So geht es auch deinem Helden. Vielleicht kann er sich nicht mehr mit seiner alten Welt identifizieren und will sie ändern – sich ändern.

In deiner Geschichte ist das vielleicht die Stelle, wo dein Charakter beschließt, doch noch das Studium anzufangen oder wo sich ein Paar, das lange zusammen war, trennt, weil sie bemerken, dass sie sich auseinander gelebt haben. An dieser Stelle werden auch entbehrliche Charaktere geopfert; das dürfen auch mal die Mentoren deines Helden sein. Er soll ja von jetzt an auf eigenen Füßen stehen. Im „Hobbit“ zum Beispiel, verlässt Gandalf Bilbo an der Schwelle zum Auenland – sehr symbolisch.

  1. Endgültige Verwandlung/ Erneuerung

Okay, dein Held hat sich verändert, das lässt sich nicht leugnen. Im besten Fall ist er durch seine Abenteuer gereift und bereit, sich endgültig zu ändern – zu verbessern. Hier findet eine Art Reinigung statt. Dein Charakter trennt sich von Gewohnheiten oder Eigenschaften, die ihn vorher zurückgehalten haben. Oder er sieht einfach ein, dass die gewohnte Welt ihm nichts mehr zu geben hat: Denk zum Beispiel an „Der Herr der Ringe“. Als Frodo ins Auenland zurückkehrt, leben sich seine Freunde schnell wieder ein, aber er kann es nicht. Für ihn hat sich zu viel verändert, so dass er beschließt, seine Heimat für immer zu verlassen.

  1. Happy Ever After oder die Rückkehr mit dem Elixier

Hach – geschafft! In dieser Stufe erreicht dein Held das Ziel, das er sich zu Beginn – bewusst oder unbewusst – gesetzt hat. Der Held weiß jetzt mehr und kann sein Wissen nutzen, um ein besseres Leben zu führen. Der Kreis schließt sich. Ende gut, alles gut.

So, das war die Heldenreise in kurz und knapp. Ich hoffe, sie hilft dir, wenn du beim Plotten mal hängst oder dich fragst, was als nächstes kommen soll. Natürlich muss sich niemand starr daran halten – das wäre ja auch irgendwann langweilig. Aber als grobe Richtschnur finde ich dieses System immer sehr hilfreich 🙂

Schreibe einen Kommentar