Netflix Book Tag zum Tag des Buches

Netflix und Bücher

Heute habe ich passend zum Welttag des Buches bei der lieben Maren von Miss Naseweis eine spannende Aktion gefunden. Es geht darum, Bücher, wie bei unserem allseits beliebten Alltagsbegleiter Netflix, in Kategorien einzuteilen. Wie immer könnt ihr natürlich auch gerne mitmachen und ich freue mich auf eure Antworten und Kommentare. Also los:

Recently watched – Das letzte Buch, das du beendet hast

Mein letztes beendetes Buch ist „We were on a break“ von Lindsey Kelk. Für meinen Debutroman, der im Sommer erscheint, brauchte ich noch ein wenig Chick Lit Inspiration und ich liebe Kelks lockere, fröhliche Schreibweise und ihre manchmal etwas verwirrten Protagonistinnen, mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann.

Top Picks – Ein Buch, das dir aufgrund deines Lesegeschmacks empfohlen wurde

Empfohlen werden mir Bücher besonders oft von Amazon oder direkt auf meinem Kindle – also auch irgendwie von Amazon. 🙂 Ich muss aber zugeben, dass ich mich meistens nicht nach den Vorschlägen richte. Da ich kein bevorzugtes Genre habe und gerne hin und her springe, suche ich mir immer selbst neuen Lesestoff.

Recently Added – Das Buch, das zu zuletzt gekauft hast

Vor etwa einer Woche habe ich mir den neuen Teil der „Elfen“-Reihe von

Elfenmacht Cover
Elfenmacht von Bernhard Hennen, Qulle: Heyne Verlag

Bernhard Hennen gekauft. „Elfenmacht“ heißt das gute Stück und stellt eine Art Vorgeschichte zu den bisherigen Bänden dar. Normalerweise stehe ich diesen Prequels etwas kritisch gegenüber, da sie meiner Meinung nach oftmals nur aus monetären Gründen geschrieben werden ;-). Bei diesem Buch ist es aber, zumindest bis jetzt, anders. Ich bin bereits restlos begeistert und schon wieder richtig in Hennens überwältigende Fantasywelt eingetaucht. Meinetwegen darf er gerne noch mehrere Vorgeschichten schreiben.

Popular on Netflix – Bücher, von denen jeder schon gehört hat (zwei, die du gelesen hast, zwei, die du gar nicht lesen willst)

Eigentlich kümmere ich mich nicht sonderlich um alles, was gerade „Trend“ ist, sondern folge lieber meinem eigenen Gespür, aber um manche Bücher kommt man nicht drumherum. So habe ich zum Beispiel Anna Todds „After“-Reihe angefangen. Bis zum dritten Buch klappte das auch ganz gut, aber dann ging es leider nicht mehr. Sowohl Hardin, der männliche Protagonist, als auch die „Heldin“ Tessa werden irgendwann unfassbar nervig. Ihre Problemchen sind meiner Meinung nach völlig überzogen und ich dachte mir ständig: „Jetzt reißt euch einfach mal am Riemen und hört auf zu heulen.“

Ganz anders bei „Die Bestimmung“ von Veronika Roth. Obwohl auch hier die Meinungen auseinander gehen: Mir hat es gefallen!

Zwei Bücher, die ich trotz Medienrummel nicht lesen mag und werde sind „Fifty Shades of Grey“ und „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“.

Comedies – Ein lustiges Buch

Obwohl es völlig abgedreht ist, ich habe mich weggeschmissen bei „Mieses Karma“ von David Safier. Ohne zu viel vorwegzunehmen: Es geht um eine Mutter, die nach ihrem „Tod“ mit ihren Fehlentscheidungen konfrontiert wird und einiges auf sich nimmt, um diese wieder gutzumachen.

Dramas- Ein Charakter, der eine totale Dramaqueen ist

Ich verweise auf meinen Beitrag oben und sage eindeutig: Tessa und Hardin aus der „After“-Reihe. Punkt.

Animated – Ein Buch mit Cartoon auf dem Cover

Anscheinend muss ich in diesem Beitrag wirklich meinen schrägen Sinn für Humor offen legen. Sei’s drum. Bei dieser Kategorie fällt mir spontan „Nicht totzukriegen“ von Claus Vaske ein. Ebenfalls ein recht schräges Buch, dass wohl mit dem Genre „magical realism unter Einfluss diverser bewusstseinsverändernder Drogen“ gut betitelt wäre 😉

Watch it again – Ein Buch/eine Reihe, die du unbedingt nochmal lesen möchtest

Wenn ich sehr, sehr viel mehr Zeit hätte, als ich leider habe, würde ich unglaublich gerne noch einmal „Der Herr der Ringe“ und die komplette „Elfen“-Reihe lesen. Leider sind beide Werke nicht gerade den Kurzgeschichten zuzuordnen und demnach muss ich wohl noch bis zur Rente warten.

Documentaries – Ein Sachbuch, das du wirklich jedem empfehlen würdest

Jetzt wird es schwierig. Gerade hab ich noch geprahlt, dass ich jedes Genre lese und nun das … es liegt nicht einmal daran, dass ich Sachbücher nicht gerne mal lesen würde. Mir fehlt schlichtweg die Zeit. Wenn, dann sind es meist Bücher, die ich für mein Studium benötige und die daher sehr spezifisch sind. Falls sich aber zufällig jemand für Serientheorien interessiert: „Fernsehen. Geschichte, Theorie, Narration“ von Jonas Nesselhauf und Markus Schleich habe ich zuletzt für ein Seminar gelesen und war positiv überrascht. Sehr verständlich geschrieben und birgt einige interessante Einsichten.

Action and Adenture – Ein actiongeladenes Buch

„Breaking News“ von Frank Schätzing ist ein Buch, das mich ziemlich auf Trab gehalten hat. Es geht weniger um Schießereien, obwohl sie durchaus vorhanden sind, als um die politische Spannung in Israel und die Gefahren, denen sich nicht nur Soldaten, sondern eben auch Reporter oftmals aussetzen. Ein Must Read!

New Releases – Ein Buch, das gerade erst rauskam oder zumindest bald herauskommt und bei dem du nicht erwarten kannst, es zu lesen

Neben Lindsey Kelk zählt Paige Toon zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, was mein Heimatgenre angeht. Am 18. Mai erscheint eeeeeendlich ihr neuer Roman „The Last Piece of My Heart“ und ist auf dem Kindle schon vorbestellt. Neben ihren glaubwürdigen Charakteren fasziniert mich an ihren Büchern besonders, dass jeder Roman in einem anderen Land spielt. Toon ist selbst viel gereist und ihre Bücher lesen sich ein wenig wie Reiseberichte mit Storyline. Oft findet man den ein oder anderen Geheimtipp für zukünftige Urlaube.

 

Schreibe einen Kommentar